Geretsried, 19.12.2016, von Felix Steinberger

Gestohlener Radlader in Isar geborgen

Ein gestohlener Radlader forderte den Einsatz zahlreicher Rettungskräfte von Feuerwehr, DLRG und THW. Das Diebesgut saß in der Isar fest.

Feuerwehr, Polizei und THW bargen den Radlader aus der Isar

Auf einer Baustelle in Geretsried wurde am Sonntag Nachmittag ein Radlader von zwei unbekannten Tätern gestohlen und für eine Fahrt in der Isar missbraucht. Die Diebe sind das steile Ufer in die Isar hinab gefahren und haben eine Stecke von knapp 2 km flussaufwärts zurückgelegt, bis ihnen der Kraftstoff ausging und sie daraufhin ihr Diebesgut an einer Kiesbank zurück ließen. Auf der Fahrt wurde der Radlader darüber hinaus stark beschädigt.

Die durch Zeugen alarmierte Polizei und Feuerwehr sowie DLRG sicherten den fahruntauglichen Radlader. Die Bergung gestaltete sich als schwierig, da die Einsatzstelle ca. 500m abseits der Straße lag, nur erreichbar über einen Trampelpfad durch ein Waldstück. Gegen 20 Uhr wurde der Fachberater des Geretsrieder THWs zu Unterstützung alarmiert. Im weiterem Verlauf des Einsatzes wurde die 1. Bergungsgruppe nachalarmiert. Diese verbrachte 40 Liter Diesel an die Einsatzstelle und übernahm die Ausleuchtung des Fußweges zur Einsatzstelle mit Akku-Strahlern. Darüber hinaus unterstützte das THW beim Wiedergangbarmachen des Radladers, so dass dieser mit eigener Kraft auf die Kiesbank gefahren werden konnte. Hierdurch konnte eine möglicherweise weitere Verunreinigung des unter Naturschutz stehenden Gebietes durch auslaufende Betriebsmittel ausgeschlossen werden. Nach einer ersten Schadensaufnahme durch Polizei und Eigentümer verblieb der Radlader auf der Kiesbank. Der Einsatz der Geretsrieder THWler konnte gegen Mitternacht abgeschlossen werden. Insgesamt waren ca. 52 Kräfte von Feuerwehr, DLRG und THW im Einsatz.

Die weitere Bergung erfolgte am Montag durch die Polizei und den Eigentümer in Absprache mit dem Wasserwirtschaftsamt und der Staatsforstverwaltung, um weitere Zerstörungen im Naturschutzgebiet zu begrenzen.

Hinweise auf die Täter bittet die Polizeiinspektion Geretsried unter der Telefonnummer 08171/93510 zu melden.


  • Feuerwehr, Polizei und THW bargen den Radlader aus der Isar

  • Der Radlader steckte beim Eintreffen der Einsatzkräfte im Wasser fest.

  • Schadensaufnahme durch Polizei und THW.

  • Ein Reifen wurde bei der Fahrt durch die Isar wohl verletzt.

  • Auch das Ausleuchten des Wegs zur Einsatzstelle übernahm das THW mit Akku-Strahlern.

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: