17.02.2018, von Felix Steinberger

Viel Bewegung im vergangenem THW-Jahr

Über 12.000 Stunden leisteten unsere ehrenamtlichen THW Helferinnen und Helfer in Geretsried 2017. Gemeinsam mit zahlreichen Gästen aus Politik, anderen Hilfsorganisationen und Freunden blickte der unser Ortsverband auf das vergangene Jahr zurück. Pfarrer Georg März gab dem neuen Mannschaftstransportwagen den Segen.

Pfarrer Georg März gab dem neuen Mannschaftstransportwagen den Segen

Mit zahlreichen Gästen, darunter MdB Alexander Radwan, MdB Andreas Wagner, MdL Martin Bachhuber und MdL Florian Streibel, ließ Ortsbeauftragter Erich Schöftlmaier das Jahr Revue passieren und ging auf die Entwicklung des THWs ein. So wurde dem Ortsverband im vergangenem Jahr ein neuer Mannschaftstransportwagen zugewiesen, der im Rahmen dieser Veranstaltung seine traditionelle Segnung durch Pfarrer Georg März erhielt. Seine „Feuertaufe“ hatte das Fahrzeug bereits beim Brandeinsatz in der Silvesternacht.

Dass der Ortsverband sich über dieses neue Fahrzeug freuen durfte, ist Teil der positiven politischen Entwicklung der vergangenen Jahre. Der ehrenamtliche Einsatzorganisation des Bundes wurden mehr Mittel zur Verfügung gestellt, wie THW-Regionalstellenleiter Manfred Bock unterstrich. So wurden nicht nur die Haushaltsmittel merklich aufgestockt, was auch die finanzielle Lage der deutschlandweit 668 Ortsverbände direkt verbessere, sondern auch über 500 neue hauptamtliche Stellen bundesweit geschaffen, um die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer von Verwaltungsaufgaben zu entlasten und den Einsatz wieder in den Fokus zu stellen. Bock und Schöftlmaier unterstrichen, dass diese Entwicklung auch in Zukunft nötig sei, um den neuen Herausforderungen des THWs Rechnung zu tragen.

Alle Redner wiesen darauf hin, dass das wesentliche Element der Einsatzfähigkeit der Zivilschützer das Engagement der ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer darstellt. Über 12.000 Stunden investierten die Geretsrieder THWler in vielfältiger Weise. Kern war die fundierte Ausbildung, die ihren Höhepunkt in einer Einsatzübung in einem Abbruchhaus am Karl-Lederer-Platz fand. Aber auch die Jugendarbeit ist wesentlicher Bestandteil des Ortsverbandes. In über 2500 Stunden lernten und übten die Jugendlichen ab 10 Jahren spielerisch den Umgang mit der Technik des THWs.

Auch wenn die ehrenamtlichen Katastrophenschützer im vergangen Jahr glücklicherweise keinen größeren Einsatz abarbeiten mussten, so gab es einiges zu tun. Mit zahlreichen Hilfeleistungen unterstützte der Ortsverband im vergangenem Jahr die Gemeinden. So sicherte er die Laufveranstaltungen und den Umzug zum Waldsommer in Geretsried und den Weihnachtsmarkt in Wolfratshausen ab. Hans Hopfner, 2. Bürgermeister der Stadt Geretsried, stellte fest, dass sich die Stadt glücklich schätzen kann, eine „so schlagkräftige Truppe in der Stadt zu haben“.

Für ihr langjähriges Engagement wurden in diesem Rahmen zahlreiche Mitglieder geehrt. So unterstützen Ludwig Irmer, Lina Wusslow, Florian Lehner und Felix Steinberger seit 10 Jahren und Ägidius Paulus, Christian Wolter und Monika Schöftlmaier seit 20 Jahren das THW. Vom Land Bayern wurden für ihr 25 Jähriges Engagement Hartmut und Lothar Pietsch ausgezeichnet.


  • Pfarrer Georg März gab dem neuen Mannschaftstransportwagen den Segen

  • Pfarrer Georg März gab dem neuen Mannschaftstransportwagen den Segen

  • Pfarrer Georg März gab dem neuen Mannschaftstransportwagen den Segen

  • Pfarrer Georg März gab dem neuen Mannschaftstransportwagen den Segen

  • Ortsbeauftragter Erich Schöftlmaier blickt auf das Jahr zurück

  • Ehrung von Ludwig Irmer für 10 Jahre Zugegörigkeit

  • Ehrung von Florian Lehner für 10 Jahre Zugegörigkeit

  • Ehrung von Felix Steinberger für 10 Jahre Zugegörigkeit

  • Ehrung von Monika Schöftlmaier für 20 Jahre Zugegörigkeit

  • Ehrung von Ägidius Paulus für 20 Jahre Zugegörigkeit

  • Ehrung von Hartmut Pietsch für 25 Jahre Zugegörigkeit

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: