Deko- Straßen

Im Rahmen der Gefahrenabwehr der Vogelgrippe wurden durch den Landkreis zwei LKW taugliche Dekontaminiationsstraßen besorgt. Dieser werden durch das THW betreut.

Die Deko-Straßen sind auf Europaletten verlastet und können innerhalb kürzester Zeit aufgebaut werden. Um LKWs, die aus der Sperrzone Tierkadaver abtransportieren dekontaminieren zu können, kann zusätzlich mit Hilfe des Einsatzgerüstsystems eine Brücke erreichtet werden, die eine Behandlung der Fahrzeuge von oben zulässt. Für die Arbeit in der Nacht wird die Ausleuchtung mittels Powermoon oder Lichtgiraffe realisiert. Auch normale Leuchmittel wie 1.000 W Strahler können in diesem Fall zum Einsatz kommen.

Sandsackfüllanlage

Der Ortsverband Geretsried hält für den Katastrophenschutz des Landkreises zwei Sandsackfüllanlagen vor. Die Anlagen wurden durch den Landkreis beschafft, das THW betreut diese.

Die kleinere der zwei Anlagen verfügt über 2 Füllstutzen, die von jeweils einer Schnecke beschickt werden. Die Befüllung der Anlage kann per Hand oder mit einem Frontlader erfolgen. Für den Betrieb des Hydraulikaggregates muss Starkstrom an der Einsatzstelle vorhanden sein.

Nach dem letzten großen Hochwasser wurde durch den Landkreis eine zusätzliche Sandsackfüllanlage beschafft. Diese verfügt über sieben Füllstutzen und kann mit entsprechenden Logistik bis zu 4.000 Sandsäcke pro Stunde füllen. Das Befüllen der Anlage erfolgt per Frontlader. Für den Betrieb des Hydraulikaggregates ist ebenfalls Starkstrom notwendig. Dieser kann über den Stromerzeuger 30 kVA bezogen werden. Bei Einsätzen in der Nacht stehen 2 Powermoon (1x TZ, 1x Lkr) zur Verfügung um blendfrei arbeiten zu können, eine Ausleuchtung der Einsatzstelle kann auch über die Lichtgiraffe erfolgen.

Powermoon

Für den Betrieb der Sandsackfüllanlagen wurde 2008 durch den Landkreis ein Powermoon beschafft. Mit diesem Gerät ist eine blendfreie Ausleuchtung von großen Flächen möglich, so dass z.B. nicht nur der Nahbereich einer Sandsackfüllanlage, sondern auch das Umfeld für die erforderliche Logistik, ausgeleuchtet wird.

Technisch wird der Powermoon mit einer Metalldampflampe betrieben, die eine Leistung von ca. 1000 W erzeugt. Betrieben wird das Leuchtgerät mit der regulären Stromstärke von 230 V, die auch über die von den Einheiten mitgeführten Aggregate standortunabhängig erzeugt werden kann. Auf einem Stativ installiert, kann eine Flächen von ca. 5.000 Quadratmeter kreisförmig ausgeleuchtet werden. Der Vorteil dieser Beleuchtungstechnik gegenüber den klassischen Flutlichtstrahlern ist die schattenarme und vor allem blendfreie Ausleuchtung von großen Flächen.

Neben dem Powermoon des Landkreises verfügt auch der Technische Zug ebenfalls über ein solches Gerät. Dieses kam schon neben den Schneeeinsätzen 2006 auch im Rahmen der Amtshilfe für die Polizei für Großkontrollen zur Oktoberfestzeit zum Einsatz. Hier unterstützt das THW regelmäßig mit der großflächigen Ausleuchtung der Kontrollstellen.

PrimeCut

Das Primecut System ist ein Gerät für das thermische Schneiden von verschiedenen Materialien. Mit einer Temperatur von ca. 3.500 °C kann jedes Material geschnitten werden, dessen Schmelzpunkt unter dieser Temperatur liegt und nicht feuergefährlich ist.

Technisch arbeitet dieses Gerät mit reinem Sauerstoff, der durch einen Hohlraumlanze mit spezieller Legierung strömt. Der Sauerstoffdruck wird je nach Materialstärke geregelt. Das System besitzt ein sehr breites Einsatzsspektrum, da es sowohl über als auch unter Wasser eingesetzt werden kann.

Das Gerät wird vom Technischen Zug auf dem Gerätekraftwagen I für den Einsatzfall mitgeführt und wird nur von speziell ausgebildeten THW Helfern bedient.

Stromerzeuger

Der schallgedämmte Stromerzeuger ist auf den Kipper der Fachgruppe Logistik oder einen Hänger verlastbar und somit mobil einsetzbar. Neben Anschlüssen für Starkstrom sind auch reguläre 230 V Anschlüsse direkt am Erzeuger vorhanden.

Der Stromerzeuger kommt vor allem bei größeren Beleuchtungseinsätzen oder in Zusammenhang mit den Sandsackfüllanlagen zum Einsatz.

Mobile Tankanlage

Der Fachgruppe Logistik ist eine mobile Tankanlage zugeordnet. Diese verfügt über einen 500 Liter Tank um Fahrzeuge auch im Einsatz schnell nachtanken zu können.