Der Technische Zug

Die Basiseinheit des THW ist der Technische Zug. Er besteht aus dem Zugtrupp sowie zwei Bergungsgruppen. Zur Bewältigung von Spezialaufgaben hält das THW weiterhin verschiedene Fachgruppen vor.
Die Helfer des THW sind ausnahmslos Spezialisten auf ihrem Gebiet, da sie zunächst eine ihrer Verwendung im THW entsprechende berufliche und persönliche Qualifikation mitbringen sollten und anschließen durch intensive Ausbildung im Ortsverband und an den Bundesschulen des THW auf ihre Aufgaben im Katastrophenschutz vorbereitet werden.
Die Ausbildung und Ausstattung der Bergungssgruppen ist auf die Bewältigung eines möglichst breiten Aufgabenspektrums ausgerichtet. Die Bergungsgruppen können autark eingesetzt werden oder auch Fachgruppen bei der Bewältigung ihrer Aufgaben unterstützen.
Die 1. Bergungsgruppe ist hierbei eher als Schnelleinsatzgruppe mit mobilem Gerät ausgelegt, wohingegen die 2. Bergungsgruppe für den stationären Einsatz mit schwerem Gerät konzipert ist.
Ein kleiner Ausblick auf daß Einsatzspektrum der Bergungsgruppen:

  • Schaffung von Zugangswegen zu Schadensstellen
  • Ortung und Rettung von Verschütteten und Eingeschlossenen
  • Sicherungsarbeiten, z.B. Niederlegung einsturzgefährdeter Gebäudeteile
  • Arbeiten bei Wassergefahren, z.B. Stegebau, Hochwasserschutz, Deichsicherung
  • Abwendung von besonderen Gefahren der Einsatzstelle, z.B. Gas, Wasser, Elektrizität
  • Arbeiten, Retten und Bergen unter widrigen Bedingungen, z.B. Atemgifte, Höhen, Vertrümmerung
Der Technische Zug